VATERLEBEN.CH
Väter mitten im Leben

Wenn Kinder krank werden - was du tun kannst

vaterleben kind krank

Wenn ein Kind krank wird, geht das jedem Vater unter die Haut. Die Hilflosigkeit, die ein Vater empfindet, wenn er merkt, dass er seinem Kind nicht helfen kann, ist zermürbend.

Väterliche Zuwendung darf kreativ sein

Halte dich in der Krankenpflege nicht zurück und bring deine eigenen Qualitäten in die Betreuung deines kranken Kindes mit ein. Wadenwickel und Zwiebelsaft sind nicht die einzigen Formen von Zuwendung. Gib deinem Kind die Zuwendung, die zusätzlich wohltuend ist. So kannst du dem kranken Kind einen Bonus verschaffen, den es nur mit dir verbindet. Hierfür kannst ruhig ein wenig tiefer in der Ideenkiste kramen.

Selbstverständlich kommen Vorlesen und Spielen bei kranken Kindern gut an. Wenn du ein wenig mehr tun willst, dann besorge dir Material zum Thema Körper und Gesundheit. Es gibt tolle Filme und Bücher für Kinder, in denen die Funktionen von Blutkörperchen und Co. sehr anschaulich und kindsgerecht erklärt werden. Nutze die Zeit, die dein Kind im Bett oder auf der Couch verbringen muss, um ihm zu vermitteln, was mit seinem Körper geschieht. So hast du dich deinem Kind zugewandt und gleichzeitig etwas dafür getan, damit es lernt, mit seinem Körper gut umzugehen.

Humor fördert die Heilung

Bring dein Kind zum Lachen. Selbst, wenn der Arzt Bettruhe verordnet hat, darf das Kind auf fröhliche Ideen gebracht werden. Dafür braucht es nicht viel. Es gibt Bücher mit Witzen extra für Kinder und auch das Internet hält viele spannende Angebote bereit. Du kannst dein Kind Tag für Tag mit neuen witzigen Geschichten und Ideen aufheitern und ihm somit die beste Medizin verabreichen.

Kranke Kinder lieben Rituale

Wenn dein Kind längere Zeit krank ist, wird es beginnen, sich zu langweilen. Entwickle Rituale für dich und dein Kind, die speziell bei Krankheit eingesetzt werden können. So könntest du zum Beispiel eine gemeinsame Lesezeit vereinbaren. Lies mit deinem Kind die Zeitung, die du sonst allein liest. Wenn es körperlich möglich ist, dann überlege dir, was du vielleicht gemeinsam mit deinem kranken Kind basteln könntest. Ein Insektenhotel oder lustige Fensterbilder sind nicht schwer herzustellen. Sie brauchen nicht viel Platz und können im Krankenbett entstehen. Die tollen Ergebnisse sind ein klarer Krankheitsbonus für dein Kind. Wenn du Küchentalente hast, dann serviere deinem Kind das Essen hübscher dekoriert als sonst. Vielleicht kann nur Papa Smileys auf den Teller zaubern oder den Nachtisch als Landschaft dekorieren. Gerade kranke Kinder mit wenig Appetit können davon profitieren.

Fazit: Lass dein Kind spüren, dass seine Krankheit dich in Bewegung bringt. Sicher sind Trost und Krankenpflege ebenfalls wichtig. Aber wenn ein Kind erkrankt ist, braucht es besonders viel Halt bei seiner Bezugsperson und allerlei gegen die Langeweile. Als Vater kannst du dich für dein Kind als Experte in Sachen "Krankheit aushalten" etablieren.

Bildquelle: dewanr2 | pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
VATERLEBEN.CH
Väter mitten im Leben

Google vaterlebenFB vaterlebenTwitter vaterlebenRSS vaterlebenMail vaterleben

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden